Verstecktes Heimkino Teil 1: die Planung

Ich möchte dass mein Heimkino etwas Besonderes wird und doch nicht zu dominant das Wohnzimmer beherrscht.
Es soll versteckt sein aber doch seinen Dienst ohne Einschränkung verrichten.
Im geschlossenen Zustand wird nur der AV-Receiver (Onkyo TX-SR508EB) benötigt. Aus diesem Grund muss eine Sichtverbindung für die Infrarot-Fernbedienung vorhanden sein. Die Boxen dürfen auch nicht verdeckt sein.

Der Media-PC wird via WLAN und Smartphone eingeschaltet, bedient und heruntergefahren.
Ziel ist es die Blende (Holzplatte) nach oben zu fahren wenn auf der Logitech Harmony die Taste „Watch TV“ oder „Watch Movie“ gedrückt wird.
Das Ganze kann nur über einen Motor (Schrittmotor) in Verbindung mit EIB/KNX realisiert werden.
Der Aktor mit Stromerkennung würde erkennen wenn der LCD-TV eingeschaltet wird und dem Motor via Bus einen Befehl geben sich x Sekunden zu drehen…

Zu den Dimensionen:
Breite zirka 3 m und die Raumhöhe beträgt 2,80 m (2x 1,40 m)

Um den Kontrast zu erhöhen wird ein dunkler Hintergrund gewählt.

Ich gebe zu ein sehr gewagtes und kompliziertes Unternehmen – aber Ziele können hoch definiert werden.
Hier ein Video (gemacht mit Photoshop und Hypercam) wie es zirka aussehen soll.


Facebooktwittergoogle_pluspinterest
War der Artikel hilfreich? 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.