Archiv der Kategorie: Computer Tipps

Billige MP3s mit gomusicnow.com legal oder illegal?

gomusicnowEines vorweg: dieser Post soll nicht dazu verleiten womöglich illegal MP3s herunterzuladen.
Ich habe selbst keine Ahnung ob dieses Portal legal oder illegal ist.
Aber eigentlich ist das Illegale nur das Sharen (zur Verfügung stellen) von urheberrechtlich geschütztem Material.
Und hier downloaded man ja nur…

Fakt ist dass es diese Seite gibt und die Alben bzw. einzelnen MP3s extrem günstig sind.

So kostet ein MP3-Album ungefähr einen Euro.
und eine MP3 ist schon ab ein paar Cent zu haben.

Hier findet ihr die Seite:
gomusicnow >>>

Facebooktwittergoogle_pluspinterest
War der Artikel hilfreich? 

Thunderbird synchronisieren über zwei oder mehr Rechner

Nachdem ich bei einem Freund die Funktionalität und die Einfachheit vom Thunderbird gesehen habe wurde dieses Mail-Programm natürlich auch gleich bei mir installiert. Zuvor verwendete ich ein normales Webmail…

Nachdem im Job E-Mails an verschiedenen Standorten abgerufen und bearbeitet werden, zum Beispiel am Rechner in der Firma oder zuhause am Notebook, ist Synchronität eine große Erleichterung der Arbeit.
Mittels IMAP wird ein E-Mail-Konto (Posteingang, Postausgang, Markierungen wie “Wichtig”) durch die bidirektionale Kommunikation synchron gehalten.

Als Beispiel:
Mitarbeiter A am Standort A liest ein E-Mail und antwortet darauf.
Mitarbeiter B am Standort B sieht in Echtzeit dass auf das E-Mail geantwortet wurde und sieht auch im Postausgang was geantwortet wurde.

Diese Synchronisation setzt einen IMAP-Server voraus (mittlerweile bei vielen Anbietern Standard).
Die Einstellung kann im Thunderbird ganz einfach im Laufe der Installation oder im Nachhinein durch Hinzufügens eines neuen Kontos eingebunden werden.
(Extras >> Konten >> Konto hinzufügen >> E-Mail-Konto)

thunderbird-imap

Wie man den Thunderbird mobil verwendet erfahrt ihr hier:
Thunderbird Portable am USB-Stick >>>

Download Thunderbird >>>

Facebooktwittergoogle_pluspinterest
War der Artikel hilfreich? 

Domain richtig umleiten ganz einfach – mod rewrite in .htaccess

php-logoNehmen wir an man verfügt über mehrere TLD (Topleveldomains).
Zum Beispiel deine-domain.de und deine-domain.com.
Es soll nun die .com auf die .de umgeleitet werden damit die Homepage nur über eine TLD erreichbar ist (Stichwort: Double Content bei Google).

Was macht der folgende Code?
Er leitet alle registrierten deine-domain.tld auf die deine-domain.de Domain um.
Leitet von www.deine-domain.de auf http://www.deine-domain.de um.
Leitet index.html, index.php und index.htm auf die http://deine-domain.de Domain um

Wie verwende ich diesen Code?

Den Microsoft Editor öffnen und den Code einfügen.
Anschließend als .htaccess speichern (ohne Endung).
Dann auf den Server in das Root-Verzeichnis hochladen.

www.php-homepage.de >>>

Facebooktwittergoogle_pluspinterest
War der Artikel hilfreich? 

PHP – Zahl mit zwei Nachkommastellen, Punkt und Komma

php-logoEinfaches Beispiel um eine Zahl mit zwei Nachkommastellen
sowie einem Punkt als Tausender-Trennzeichen und ein Komma als Dezimal-Trennzeichen.

Ausgabe: 1.000,00

Allgemein: number_format(Zahl, Nachkommastellen, Trennzeichen zu den Dezimalstellen, Tausender-Trennzeichen)

Wer keinen Punkt als Trennzeichen für die Tausender wünscht einfach den Punkt aus number_format rauslöschen.

www.php-homepage.de >>>

Facebooktwittergoogle_pluspinterest
War der Artikel hilfreich? 

Über 6800 Radiosender gratis mit Surfmusik

surfmusikIhr steht auf Internetradio?
Dann ist Surfmusik 3.1 genau das richtige.

Mit Surfmusik können ganz einfach über 6800 internationale Radiosender abgerufen werden.
Egal ob Reggae aus Kalifornien oder Heavy Metall aus Finnland – hier wird bestimmt jeder fündig.

Damit das Abspielen funktioniert muss der Real Player installiert werden.

Viel Spaß beim Musikhören.
Surfmusik 3.1 Download >>>
Real Player Download >>>

Facebooktwittergoogle_pluspinterest
War der Artikel hilfreich? 

Windows 7 – 1GB, 2 GB, 4 GB oder doch lieber mehr?

Am 22. Oktober ist es so weit.
Windows 7 der offizielle Nachfolger von Windows Vista kommt in den Handel.
Es stehen die Versionen

• Windows 7 Home Premium
• Windows 7 Professional
• Windows 7 Ultimate

Die minimalen Systemanforderungen beschreibt Microsoft wie folgt:

CPU: mindestens 1 GHz Takt
RAM:
1 GByte für 32-Bit-Systeme
2 GByte für 64-Bit-Systeme
Festplattenspeicher:
16 GByte für 32-Bit Systeme
20 GByte für 64-Bit Systeme
Grafik:
DirectX-9-fähige Grafikkarte

Ich denke dass 1 GByte RAM eindeutig zu wenig sind.
Bei den heutigen Speicherpreisen stehen 4 GByte für 32-Bit Systeme nichts im Wege.
Die 64-Bit Version kann auch RAM jenseits der 4 GByte – Marke verwalten.
Hier könnte man also 8 GByte oder mehr verbauen.

Beim Prozessor kommt man sicher auch nicht weit mit einem 1-Kern und 1 GHz.
Mindestens 2-Kern sowie 2,5 GHz sollten hier schon Standard sein.

Viel Spaß mit Windows 7

Homepage von Windows 7

Facebooktwittergoogle_pluspinterest
War der Artikel hilfreich? 

Stromsparen am PC – Teil 2 – Monitor

Wenn du noch einen alten CRT-Monitor (Röhrenmonitor) besitzt dann ist dieser Beitrag genau das richtige für dich.
Durch einen neuen TFT-Monitor können bis zu 60% an Energie gespart werden.

Da ich meinen alten CRT-Monitor (genauer Kathodenstrahlröhrenbildschirm) noch neben meinem neuen TFT (iiyama Prolite B2206WS) als „Abstellplatz“ betreibe kann ich den Energieverbrauch genau bestimmen.
Energieverbrauch:
Beide Monitor ein: 247 Watt
1 Monitor an (TFT): 153 Watt
Kein Monitor an: 119 Watt

Aus dieser Messung wird ersichtlich dass der Röhrenmonitor 94 Watt und der TFT nur 34 Watt (bei 98% Helligkeit) verbraucht.

Mit einem neuen Monitor können also 60 Watt pro Stunde eingespart werden.

Rechenbeispiel:
Annahme: 8 Stunden pro Tag, 6 Tage die Woche, 48 Wochen lang

Energieersparnis pro Jahr: 138,24 kW

Hier geht es zum 1. Teil meiner Stromsparserie >>>

Facebooktwittergoogle_pluspinterest
War der Artikel hilfreich? 

Screenshot – einfach + schnell mit FastStone Capture

Wer kennt das Problem nicht – man braucht einen Screenshot und drückt auf die Taste “Druck” – im Bildbearbeitungsprogramm erscheint dann natürlich der ganze Bildschirm und der gewünscht Bildbereich muss ausgeschnitten werden.

Für alle die kein zusätzliches Programm installieren möchten
hier ein simpler wie genialer Tipp:
Mittels der Tastenkombination: “AltGr + Druck” wird ein Screenshot des aktuell aktivem Fenster gemacht. Dann noch im Grafikprogramm auf “Einfügen” klicken und schon hat man das gewünscht Fenster und kann es als Bild speichern.

Noch mehr Möglichkeiten einen Screeshot zu machen
bietet das Programm FastStone Capture 5.3.
Dieses kleine Programm ist Freeware (spätere Versionen nicht mehr) und kann folgend heruntergeladen werden.
FastStone Capture 5.3 free download >>> (1,36 MB)

Anleitung für FastStone Capture 5.3:
Nach der Installation und dem Start öffnet sich folgendes Fenster:
FastStone Capture Start

Möglichkeit 1:
FastStone Capture Möglichkeit 1
Screenshot des aktuell aktiven Fensters.

Möglichkeit 2:
FastStone Capture Möglichkeit 2
Screenshot eines Fensters oder eines beliebigen Frames (zum Beispiel Menüleiste eines Fensters). Einfach mit Mauszeiger über gewünschten Bereich und dieser wird rot markiert.

Möglichkeit 3:
FastStone Capture Möglichkeit 3
Screenshot eines individuellen Bereichs durch ziehen eines Quadrates am Bildschirm.

Möglichkeit 4:
FastStone Capture Möglichkeit 4
Screenshot eines individuellen Bereichs markiert durch mehrere aufeinander folgende Mausklicks.

Möglichkeit 5:
FastStone Capture Möglichkeit 5
Screenshot eines Fensterinhalts welcher scrollbar ist. Das heißt es wird auch der am Bildschirm nicht sichtbare Bereich mitkopiert – gut für lange Seiten oder Texte.

Mir gefällt dieses Tool außerordentlich und es erleichtert einem die Arbeit sehr wenn man öfters mit Screenshots zu tun hat.

Facebooktwittergoogle_pluspinterest
War der Artikel hilfreich? 

Stromsparen am PC – Teil 1 – CPU runtertakten

Strom sparen mittels RightMark CPU Clock Utility

RightMark CPU Clock LogoWas macht RightMark CPU Clock Utility?
Dieses Tool regelt die Taktfrequenz der CPU nach unten.
Immer wenn nicht die maximale Rechenleistung benötigt wird arbeitet die CPU zum Beispiel mit 571MHz anstatt 1794MHz. Beim Internetsurfen oder Tippen in Word tritt dieser Fall ein da hier fast keine Rechenleistung benötigt wird.

Ergebnis des Tests:
nicht aktiv: 140,5 Watt
aktiv: 134,6 Watt
Stromsparpotential: 5,9 Watt oder 4,38% pro Stunde
(13593,60 Watt oder 13,6kW bei 8 h pro Tag, 6 Tage die Woche, 48 Wochen pro Jahr)

Wichtige Einstellungen
Im Reiter “Profiles” bei “AC power” auf “Performance on demand” stellen.
RightMark CPU Clock - Profiles
Im Reiter “Performance on demand” Hacken bei “Use throttling (ODCM)” und alle Kästchen aktivieren (bedeutet dass je nach Leistungsbedarf zwischen 12,5% und 100% gebremst wird).
RightMark CPU Clock - Monitoring
Unter dem Reiter “Monitoring” kann beobachtet werden wie sich die CPU und das restliche System gerade verhält.
RightMark CPU Clock - Performance on demand

Homepage und Download >>>
Ich bin auf der Suche nach weiteren Möglichkeiten den Strombedarf des PCs zu senken.
Bis bald und liebe Grüße

Hier geht es zum 2. Teil meiner Stromsparserie >>>

Facebooktwittergoogle_pluspinterest
War der Artikel hilfreich? 

Flatpress Spamschutz bei Kommentaren

Flatpress LogoUm Spam durch das Posten von Urls oder Webseiten vorzubeugen habe ich mich mit dem Code von Flatpress ein wenig beschäftigt. Durch folgende Änderungen wird verhindert dass ein User eine Url eingeben kann.

1.) Verhindern dass User URL bei Profil eingeben kann

Datei: /html/fp-interface/sharedtpls/comments.tpl (ca. Zeile 26)

Suche

<p><label class=”textlabel” for=”url”>{$lang.comments.www}</label><br />

<input {$error.url|notempty:’class=”field-error”‘} id=”url” value=”{$values.url|default:$cookie.url}” /></p>

Ersetze mit

<!–p><label class=”textlabel” for=”url”>{$lang.comments.www}</label><br />

<input {$error.url|notempty:’class=”field-error”‘} id=”url” value=”{$values.url|default:$cookie.url}” /></p–>

Datei: /html/fp-plugins/qspam/plugin.qspam.php (ca. Zeile 30)

Suche

$smarty->assign(‘error’, array(‘ERROR: The comment contained banned words’));

Ersetze mit

$smarty->assign(‘error’, array(‘FEHLER: Der Kommentar beinhaltet verbotene Wörter.’));

Schutz vor URL-Injektion

Datei: /html/omments.php (ca. Zeile 88)

Suche

$url      = isset($_POST[‘url’])? trim(stripslashes($_POST[‘url’])) : null;

Ersetzte durch

//$url    = isset($_POST[‘url’])? trim(stripslashes($_POST[‘url’])) : null;

$url    = ”; // Nichts wird als URL gespeichert obwohl SPAMER via URL Variable $url füllen möchte

Facebooktwittergoogle_pluspinterest
War der Artikel hilfreich?