Archiv der Kategorie: Programmierung

HTML Link nicht öffnen sondern Download erzwingen

Ich habe vor Kurzem das Problem gehabt dass ist eine .vcf Datei (digitale Visitenkarte) für ein Projekt zum Download anbieten wollte. Nun wurde aber der Link in einem neuen Fenster geöffnet und der Quellcode der .vcf-Datei wurde angezeigt -> nicht brauchbar da die Visitenkarte gespeicher und im E-Mail-Programm wie Thunderbird oder Outlook importiert werden soll.

Mit folgendem PHP-Code wird ein Download erzwungen:

Einfach diesen Code in einer .php Datei speichern (neues Textdokument und speichern unter .php)

PHP.net >>>

Facebooktwittergoogle_pluspinterest
War der Artikel hilfreich? 

Domain richtig umleiten ganz einfach – mod rewrite in .htaccess

php-logoNehmen wir an man verfügt über mehrere TLD (Topleveldomains).
Zum Beispiel deine-domain.de und deine-domain.com.
Es soll nun die .com auf die .de umgeleitet werden damit die Homepage nur über eine TLD erreichbar ist (Stichwort: Double Content bei Google).

Was macht der folgende Code?
Er leitet alle registrierten deine-domain.tld auf die deine-domain.de Domain um.
Leitet von www.deine-domain.de auf http://www.deine-domain.de um.
Leitet index.html, index.php und index.htm auf die http://deine-domain.de Domain um

Wie verwende ich diesen Code?

Den Microsoft Editor öffnen und den Code einfügen.
Anschließend als .htaccess speichern (ohne Endung).
Dann auf den Server in das Root-Verzeichnis hochladen.

www.php-homepage.de >>>

Facebooktwittergoogle_pluspinterest
War der Artikel hilfreich? 

PHP – Zahl mit zwei Nachkommastellen, Punkt und Komma

php-logoEinfaches Beispiel um eine Zahl mit zwei Nachkommastellen
sowie einem Punkt als Tausender-Trennzeichen und ein Komma als Dezimal-Trennzeichen.

Ausgabe: 1.000,00

Allgemein: number_format(Zahl, Nachkommastellen, Trennzeichen zu den Dezimalstellen, Tausender-Trennzeichen)

Wer keinen Punkt als Trennzeichen für die Tausender wünscht einfach den Punkt aus number_format rauslöschen.

www.php-homepage.de >>>

Facebooktwittergoogle_pluspinterest
War der Artikel hilfreich? 

Flatpress Spamschutz bei Kommentaren

Flatpress LogoUm Spam durch das Posten von Urls oder Webseiten vorzubeugen habe ich mich mit dem Code von Flatpress ein wenig beschäftigt. Durch folgende Änderungen wird verhindert dass ein User eine Url eingeben kann.

1.) Verhindern dass User URL bei Profil eingeben kann

Datei: /html/fp-interface/sharedtpls/comments.tpl (ca. Zeile 26)

Suche

<p><label class=“textlabel“ for=“url“>{$lang.comments.www}</label><br />

<input {$error.url|notempty:’class=“field-error“‚} id=“url“ value=“{$values.url|default:$cookie.url}“ /></p>

Ersetze mit

<!–p><label class=“textlabel“ for=“url“>{$lang.comments.www}</label><br />

<input {$error.url|notempty:’class=“field-error“‚} id=“url“ value=“{$values.url|default:$cookie.url}“ /></p–>

Datei: /html/fp-plugins/qspam/plugin.qspam.php (ca. Zeile 30)

Suche

$smarty->assign(‚error‘, array(‚ERROR: The comment contained banned words‘));

Ersetze mit

$smarty->assign(‚error‘, array(‚FEHLER: Der Kommentar beinhaltet verbotene Wörter.‘));

Schutz vor URL-Injektion

Datei: /html/omments.php (ca. Zeile 88)

Suche

$url      = isset($_POST[‚url‘])? trim(stripslashes($_POST[‚url‘])) : null;

Ersetzte durch

//$url    = isset($_POST[‚url‘])? trim(stripslashes($_POST[‚url‘])) : null;

$url    = “; // Nichts wird als URL gespeichert obwohl SPAMER via URL Variable $url füllen möchte

Facebooktwittergoogle_pluspinterest
War der Artikel hilfreich?