Archiv der Kategorie: Elektro

Elektroauto bald leistbar? Stand Feber 2014

In der letzten Ausgabe der Auto-Zeitschrift "auto touring" war ein Vergleich von vier Elektroautos zu lesen.

1.) Ford Focus Electric (€ 39.990,00)
2.) Nissan Leaf (€ 23.390,00)
3.) Renault Zoe (€ 21.180,00)
4.) VW e-up! (€ 25.350,00)

Der Ford und der VW werden mit Akku geliefert.
ford-focus-electric vw-e-up
Bildquelle: ford.at, autobild.de
Beim Renault und Nissan sind € 79,00 pro Monat für die Akkumiete fällig.
renault-zoe nissan-leaf
Bildquelle: myrenaultzone.com, mobibiki.com

vergleich-elektroautos-feber-2014
Bildquelle: auto touring Februar 2014

Facebooktwittergoogle_pluspinterest
War der Artikel hilfreich? 

Aeroccino Energieverbrauch-Stromverbrauch

Der Energieverbrauch/Stromverbrauch des Aeroccino beträgt ca. 450 Watt [W] oder ca. 2 Ampere [A].

Das Aufschäumen der maximalen Menge an Milch dauert ca. 72 Sekunden [s]
Energieverbrauch: 9 Watt [W]

Die Zeit für das Erwärmen der maximalen Menge an Milch beläuft sich auf ca. 134 Sekunden [s]
Energieverbrauch: 17 Watt [W]

Aeroccino technische Daten:
Spannung: 220-240V
Verbrauch: 410-490W

aeroccino-cremeaeroccino-creme-deckelaeroccino-technische-daten-boden

Facebooktwittergoogle_pluspinterest
War der Artikel hilfreich? 

Energy Check 3000 Reset (Daten löschen)

Nachdem ich die Anleitung zu meinem Energiekosten-Meßgerät "Energy Check 3000" verloren habe poste ich hier die Möglichkeit am Gerät einen Reset durchzuführen. Dieser wird benötigt wenn zum Beispiel die Gesamtzahl an verbrauchten Watt für ein Gerät gemessen werden soll.

Anmerkung: die Modelle von EVN und Voltcraft sind ident

Anleitung: einfach die Tasten "STA/STP" und "MODE" für ein paar Sekunden gleichzeitig drücken

Am Display erscheint "0" und die neue Messung kann gestartet werden.

energy check 3000 reset löschen

ENERGIEKOSTEN-MESSGER.ENERGY-CHECK 3000

Facebooktwittergoogle_pluspinterest
War der Artikel hilfreich? 

Solar-Wechselrichter mit KNX-Anbindung

Kostal vs. Kaco vs. Sunways

Sowohl der Kostal Pico, der Kaco TL3 und der Sunways SI NT verfügen über einen integrierten Webserver über welchen die Daten auf den Bus gebracht werden können.
Dies kann einerseits via dem Homeserver von Gira oder das Wiregate erfolgen.

Preislich hat der Sunways SI NT 5000 Watt mit ca. 1100,00 Euro die Nase vorne. Für das Modell von Kostal mit 5500 Watt sind ca. 1500,00 Euro brutto fällig. Der Kaco TL3 mit 6000 Watt kostet im Gegensatz ca. 2000,00 Euro.

Technische Daten Sunways SI NT:
• Maximaler Wirkungsgrad bis zu 98 % durch leistungsstarke HERIC® -Topologie
• Eingangsspannungsbereich reicht von 340 bis 900 V und bietet so noch mehr Verschaltungsmöglichkeiten
• Europaweit einsetzbar: Auf Knopfdruck ist vor Ort das Einsatzland eingestellt
• Umfangreiche “All-in-One”- Kommunikationsmöglichkeiten
• New Technology mit den Leistungsklassen 2500 W, 3000 W, 3700 W, 4200 W oder 5000 W
• Die Geräte entsprechen der VDE-AR-N 4105

«All-in-One» – serienmäßige Ausstattung :
• Integrierter DC-Lasttrennschalter
• Beleuchtetes Grafikdisplay und Tastatur
• Umfangreicher interner 128 MB-Datenlogger
• Invertervernetzung über CAN-Bus
• Ethernet-Schnittstelle zur Einbindung in Netzwerke
• E-Mail-Alarmierung bei Anlagenfehlern
• Potentialfreies Melderelais zum Anschluss von externen Alarmeinrichtungen
• S0-Impulsausgang zur Ansteuerung des Sunways Displays
• Integrierter Webserver zur Anzeige und Konfiguration über einen Webbrowser
• Erfüllt neue Niederspannungsrichtlinie (E VDE-AR-N 4105)

Technische Daten Kostal Pico:
Der 3-phasige Wechselrichter Kostal PIKO mit trafoloser Konvertierung und integriertem Datenlogger.
• 3phasige Einspeisung
• Trafolose Konvertierung
• Drei unabhängige MPP-Tracker
• Integrierter Schaltkontakt zur Eigenverbrauchssteuerung
• Integrierter elektronischer DC-Freischalter
• Datenlogger und Webserver zur Anlagenüberwachung integriert
• Diverse Kommunikationsschnittstellen serienmäßig integriert:
• Ethernet, RS485, S0, 4 x Analog-Eingänge

Technische Daten Kaco Powador TL3:

Der trafolose Wechselrichter Powador 6.0 TL3 mit einer AC-Nennleistung von 5.000 VA. Als Einzelgerät geeignet für PV-Anlagen mit einer Generatorleistung bis 6.000 W.
• Wirkungsgrad 98,0 %
• 2 MPP-Tracker, symmetrisch und unsymmetrisch belastbar
• Mehrsprachiges Menü
• Grafisches Display
• Integrierter Webserver
• USB-Anschluss für Updates

Facebooktwittergoogle_pluspinterest
War der Artikel hilfreich? 

LED Vitrinenbeleuchtung Eigenbau

In diesem Artikel möchte ich euch zeigen wie ihr mit einfachen Mitteln eine LED Beleuchtung für eine Vitrine im Eigenbau herstellen könnt.
Ich verwende als Vitrine das Modell "Besta" vom IKEA.

Gesamtkosten: ca. 5,00 Euro

Welches Material wird benötigt?

1.) ca. 0,5m LED-Streifen

Ich habe hier einen SMD-3528 in kalt weiß verwendet.
(der SMD-5050 wäre mir hier zu grell (lichtstark) gewesen):

LED Streifen SMD 3528 kalt weiß eBay>>>
gibt es auch in warm weiß: LED Streifen SMD 3528 warm weiß eBay>>>

Kosten: ca. 3 Euro/Meter

2.) Einen 12V LED Trafo.
Ich habe einen 12V LED Treiber (0,5 – 12W) im Einsatz.
Dieser ist günstig zu haben –
die Lieferzeit beträgt jedoch 2 – 3 Wochen

LED Driver (Trafo) 12V 12W eBay >>>

Kosten: ca. 2 Euro

3.) Kleinmaterial
zwei Klemmen, Kabel, schaltbare Steckerleiste oder Steckdose

4.) Sonstiges
und etwas handwerkliches Geschick im Umgang mit dem Lötkolben.
Wenn 1m LED-Streifen bei eBay gekauft wird ist dieser gebrauchsfertig und kann direkt an den Trafo angeschlossen werden.
Wird nur die Hälfte benötigt so muss am Reststück ein Kabel an den vorgesehenen Pins angelötet werden.

Das fertige Resultat seht ihr hier:


Facebooktwittergoogle_pluspinterest
War der Artikel hilfreich? 

Steinel SensIQ SensIQ-S KNX Unterschied

Der Unterschied zwischen dem Infrarot-Bewegungsmeldern SensIQ und SensIQ-S liegt lediglich in deren Größe.

sensIQ:
(H x B x T)
144 x 113 x 172 mm
sensIQ S
(H x B x T)
114 x 74 x 127 mm

Beim sensIQ S gibt es noch eine KNX Variante bei der keine 230V notwendig sind.
Es reicht die Versorgung über die Busspannung.

Homepage von Steinel

Facebooktwittergoogle_pluspinterest
War der Artikel hilfreich? 

Leuchtstoffröhre Halogenspots dimmen

Mit einem DALI-Gateway lassen sich Leuchten dimmen.
Dimmen kennen viele durch diese Drehknöpfe anstatt der Lichtschalter.
Mit Dali wird allerdings intelligent gedimmt und die Energie nicht über einen Wiederstand „verbraten“.
Das Dali-Gateway findet seinen Platz in einem Bussystem und ist nur dann interessant wenn eine Vielzahl von Leuchtmittel gedimmt werden soll.
Ich würde auf Licht mit Dali nie mehr verzichten wollen.
Angenehm gedimmtes Licht beim nächtlichen Toilettengang ist nur ein Anwendungsfall.

Bei der Verkabelung ist zu beachten dass ein 5-adriges Kabel (5×1,5mm²) zu jeder Leuchte führt die mit DALI betrieben werden soll.
Phase/Nulleiter sowie Dali+ und Dali-
Es können alle Leuchten im Haus an einem Kabel hängen. Man kann aber auch einzelne Bereiche mit einem Kabel versorgen und in der Hauptverteilung zusammen klemmen.
Pro Gruppe benötigt man ein EVG. Dieses erhält später bei der Programmierung via der Software ETS eine Adresse und kann geschaltet und gedimmt werden.
Umso mehr Gruppen umso besser kann man später das Licht seinen Bedürfnissen anpassen – wird aber auch teurer da jedes EVG ca. 40-50 Euro kostet.

Grundausstattung für Halogen-Spots:
Dali Gateway (Ich habe das „SIEMENS 5WG1141-1AB02 N 141/02“)
Dali105 EVG (Trafo) von ABB oder Tridonic (Ich habe die von ABB da günstiger und gleiche Bauart)
12V Halogenspots (Osram DECOSTAR 51 ALU 35W 12V GU5.3 ohne Scheibe)

Grundausstattung für Leuchtstoffröhren:
– Dali Gateway (Ich habe das „SIEMENS 5WG1141-1AB02 N 141/02“)
– Osram EVG elektronisches Vorschaltgerät QT Quicktronic Intelligent Dimmbar für T5 Leuchtstoffröhren
– T5 Leuchtstoffröhre

Damit lassen sich auch Leuchtstoffröhren zb. im Büro oder als Hintergrundbeleuchtung Dimmen.

Fazit: Dimmen mit Dali ist eine tolle Sache und die Kosten bleiben im Rahmen.
Für ein Haus muss man mit ca. 1500 Euro rechnen (Dali-Gateway + 25 EVG)



Bildquelle: http://www.siemens.com

Facebooktwittergoogle_pluspinterest
War der Artikel hilfreich? 

Unterschied QTI DALI 4050300870441 4050300870465

Wozu braucht man diese EVGs (elektronische Vorschaltgeräte)?
Damit kann man T5 Leuchtstoffröhren im Bereich von 1-100% Dimmen.
Dazu werde ich aber einen eigenen Artikel schreiben.

Der Unterschied zwischen diesen Beiden Produkten liegt nur in der Verpackung.
Das EVG mit der EAN-Nummer 4050300870441 ist unverpackt und kostet mit ca. 48 Euro 7 Euro weniger -> zugreifen.



Bildquelle: http://www.osram.com

Facebooktwittergoogle_pluspinterest
War der Artikel hilfreich? 

400V eine phase für 230V

Frage: Darf ich eine Phase aus einem Drehstromverband für eine Steckdose (230V) verwenden?
Anwort: JEIN

Ich habe eine Skizze angefertigt wie ich das machen würde und wie es auch sicher ist.
Nach dem FI wird eine Phase mittels Zugfederklemme und 2-poliger Steckbrücke in zwei Leiter aufgeteilt.
Der eine Leiter bildet mit Hilfe der zwei anderen Phasen 400V.
Den zweiten Leiter der ersten Phase kann man für die herkömmliche Steckdose verwenden.
Zur Absicherung:
Der Starkstromkreis muss mit einer dreipoligen Sicherung (B oder C – Charakteristik) und der Lichtstromkreis mit einer einpoligen (B – Charakteristik) abgesichert werden.

Am 400V – Kreis können Geräte bis maximal 6,4kWh und am 230V-Kreis Geräte bis maximal 3,84kWh betrieben werden – sofern die Leitungslängen eingehalten werden.
Leitungslängen

Problem: bei bereits vorhandenen Installationen habe ich nicht die Möglichkeit die Phase vor der 3-poligen Sicherung abzuzweigen.
Hier bleibt nur die Möglichkeit die Phase direkt vor dem Stecker abzuzweigen. Das Problem hier ist die Sicherung. Es gibt unter Anderem Leistungsschutzschalter vom Typ B und C. Wobei der Typ B der Standard ist und der Typ C erst bei einem höheren Einschaltstrom auslöst. Für große Maschinen – bei 400V oft der Fall wird also ein Leistungsschutzschalter vom Typ C verbaut – dieser ist dann aber für eine herkömmliche Schukosteckdose überdimensioniert.


Facebooktwittergoogle_pluspinterest
War der Artikel hilfreich? 

Unterschied SMD 3528 und 5050

Ich möchte hier den Unterschied von LED – Streifen erklären.

1.) SMD 3528 (Größe: 3,5×2,8mm)
Der LED – Streifen ist mit 8mm etwas schmäler als der SMD 5050.
Der Hauptunterschied liegt darin dass nur eine Farbe pro LED möglich ist (weiß, rot, grün oder blau).
Die LED ist 3,5×2,8mm groß und strahlt ca. 0,08W ab.
Beispiel: eine 5m lange Lichtleiste mit 300 Leds verbraucht ca. 24Wh bzw. ca. 4,8Wh und Meter.

1.) SMD 5050 (Größe: 5,0×5,0mm)
Diese LED – Leiste verfügt über 3 Lichtquellen und kann somit die drei Grundfarben darstellen (RGB – Rot, Grün und Blau)
bzw. 3-fach so hell weiß strahlen.
Dadurch wird aber auch die dreifache Energie (0,24W / Chip) benötigt.
Eine 5m SMD RGB LED – Leiste mit 150 LEDs (30 pro Meter) benötigt also ca. 36Wh bzw. ca. 7,2Wh pro Meter.
Eine 5m SMD RGB LED – Leiste mit 300 LEDs (60 pro Meter) benötigt also ca. 72Wh bzw. ca. 14,4Wh pro Meter.

Zusammenfassung:
SMD 3528: 300 oder 150 Leds, 1 Chip, Weiß oder 1 Farbe
SMD 5050: 300 oder 150 Leds, 3 Chips, Weiß mit der 3-fachen Intensität wie ein SMD3528 oder Farbkombinationen aus Rot, Grün und Blau

Ergänzung:
Warm weiß: 3000-4000K
Kalt weiß: 6000-7000K
SMD: Surface-mounted device (auf der Oberfläche montiertes Element)
LED: Light Emitting Diode (lichtemittierende Diode)

SMD 5050 LEDS bei Ebay oder SMD Produkte bei Amazon kaufen

Vielleicht auch interessant:
Unterschied zwischen SMD-LED-Röhre warmweiß und kaltweiß.

Facebooktwittergoogle_pluspinterest
War der Artikel hilfreich?